Simulationsmethoden im Brandschutz

und in der Gefahrenabwehr

Drucken

Brandsimulationsprogramme - Chancen und Risiken

 

Berlin, den 25. August 2009

Unter dem Begriff „Brandsimulation“ etabliert sich im Brandingenieurwesen eine computergestützte Rechenmethode zur Simulation der Auswirkung von Brandereignissen. Mit Hilfe dieser Technik werden Lösungen für zahlreiche Problemstellungen in der Bauentwurfsplanung, der Brandursachen- und Brandfolgenermittlung und bei der Untersuchung von Brandphänomenen erarbeitet. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Anwendungsgebiete derartiger Brandsimulationsprogramme. Er zeigt Probleme und Anwendungsgrenzen am Beispiel eines weitverbreiteten und in der Praxis häufig verwendeten Brandsimulationsprogramms auf.

Bild-BauentwurfBild-300dpi-Simulation

Brandsimulationsprogramme werden mittlerweile in zahlreichen Anwendungsgebieten eingesetzt. Hierzu gehören u.a. die Bauentwurfsplanung, die Brandursachen- und Brandfolgenermittlung sowie die Untersuchung von Brandphänomenen für wissenschaftliche Fragestellungen oder die Absicherung von Normen und Regelwerken.

Der Beitrag wurde veröffentlicht in:

Münch, M.:
Brandsimulationsprogramme - Chancen und Risiken

schadenprisma, S. 14-18, Heft 2, 2009, Zeitschrift für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer, Hrsg. Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
Link zum PDF

 

 Weitere Veröffentlichungen.