Simulationsmethoden im Brandschutz

und in der Gefahrenabwehr

Drucken

Auswertung der Brandstatistik

Die Auswertung stellt den Stand der gegenwärtig erfassten Brandereignisse in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland zum angegebenen Zeitpunkt dar. Der Begriff Flüchtlingsunterkünfte wird als Sammelbegriff für alle Arten von Unterkünften verwendet, in denen Flüchtlinge wohnen bzw. schlafen oder dies in Zukunft tun sollen.

Erfassungskategorien

Die Statistik teilt die Brandereignisse in folgende Oberkategorien ein:

  • Inbrandsetzung,
  • Technischer Defekt und
  • Essen-Schwelbrand.

Der Begriff „Brandstiftung“ ist als juristischer Begriff in § 306 StGB definiert. Er ist allerdings mit weiteren Bedingungen verknüpft (vgl. Erläuterungen z.B. hier und hier). Die Brandstatistik soll jedoch Aussagen über die Brandursachen und ihre Häufigkeiten liefern, um daraus lernen zu können. Diskussionen über die juristische Einstufung sind dabei eher hinderlich.
Aus diesem Grund wird hier der Begriff der „Inbrandsetzung“ verwendet. Dieser bezeichnet den Vorgang etwas in Brand zu setzen. Dieser Vorgang kann mutwillig (vorsätzlich), durch Schlamperei oder eben auch aus Versehen (fahrlässig) geschehen. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine Einstufung der Brandereignisse ohne auf eine langwierige juristische Bewertung warten zu müssen.

Der Klassiker der Feuerwehren „Essen auf Herd“ ist in der Statistik als Essen-Schwelbrand erfasst worden. Hier sind nur die Ereignisse berücksichtigt, bei denen es prinzipiell auch zu einem Brandereignis hätte kommen können. Die potentiell mögliche Brandausbreitung wurde durch das schnelle Eingreifen und/oder die rechtzeitige Entdeckung verhindert. Merkmale für diese Klassifizierung sind Meldungen in denen von angebranntem Kochgut und/oder massiver Verqualmung berichtet wurde und/oder die Kochstelle unbeaufsichtigt gewesen ist. Alarmierungen, bei denen lediglich eine starke Wasserdampfentwicklung beim Kochen zur Alarmierung der Feuerwehren führten, wurden nicht berücksichtigt. Die Fehlerquote der Statistik für diese Kategorie ist sehr hoch, da derartige Einsätze häufig nicht publiziert oder als Fehlalarm wegen nicht notwendiger Tätigkeit für die Feuerwehr eingestuft werden.

Die Statistik erhebt nicht den Anspruch repräsentativ zu sein.

  • Brandstatistik 2015
  • Brandstatistik 2016

Ergänzende Informationen

  • Für weitere Detailauswertungen der erfassten Daten beachten Sie bitte die Veröffentlichungen des Projektes.
  • Sie haben die Möglichkeit sich in unseren kostenlosen Newsletter einzutragen, indem wir über relevante Projektinhalte berichten.
  • In einem Informationsportal sammeln wir alle uns bekannten Hinweise und Dokumente rund um das Thema Brandsicherheit in Flüchtlingsunterkünften.