Simulationsmethoden im Brandschutz

und in der Gefahrenabwehr

Drucken

Gemeinsamer Fire Modelling Workshop am CERN

LogoCMS-SafetyAm 30. August 2013 veranstaltete die INURI-Interessengruppe gemeinsam mit der CMS Fire Safety group des CERN einen Fire Modelling Workshop. In interessanten Vorträgen und Diskussionen ging es um die Frage der Anwendbarkeit und Verläßlichkeit von numerischen Simulationsmethoden im Brandschutz.

Bereits in den Tagen zuvor gab es eindrucksvolle Einblicke in die sehr hohen wissenschaftlichen Ansprüche der verschiedenen Labore und Experimente am CERN. Die in mühevoller Arbeit hergestellten wissenschaftlichen Apparaturen sind zum großen Teil spezielle Einzelanfertigungen. Dies gilt insbesondere für die im Teilchenbeschleuniger untergebrachten Messaufnehmer, wie z.B. das CMS-Experiment.

Ein Schadfeuer würde diese Apparaturen unwiederbringlich zerstören, so dass seitens des CERN ein großes Interesse an der Brandvermeidung und -eindämmung besteht. Hier ein Bild bei dem die Schaumlöschanlage getestet wird.

0605009 13-A5-at-72-dpiFoto: CERN CMS Saftey