Simulationsmethoden im Brandschutz

und in der Gefahrenabwehr

Drucken

Brandschutzaufklärung für Kinder und Erwachsene!

Berlin, den 19. Mai 2017

„Oh Gott, so schlimm habe ich mir das nicht vorgestellt!“


Besucher des Aktionsstandes „Brand – Wissenschaft – Feuerwehr“ sind regelmäßig erschrocken, wenn sie merken, wie unvorbereitet sie auf die Gefahren eines Brandes vorbereitet sind. Die überwiegende Anzahl der bei einem Brand getöteten bzw. verletzten Menschen kommen durch Brände in Wohngebäuden zu Schaden. Den meisten Menschen sind die Gefahren eines Brandes sowie das richtige Verhalten im Brandfall nicht mehr bekannt. Auf unserem Aktionsstand am Samstag, den 24. Juni 2017 gibt es wieder eine gute Gelegenheit für Kinder und Erwachsene, dieses gefährliche Wissensdefizit auf interessante Weise zu beheben.

TH-BrandimTH h10-v2 0390Mit Hilfe von wissenschaftlichen Computersimulationen, Kurzfilmen von Brandversuchen, einem Brandlabor mit kleinen Brandexperimenten, einer Rauchkammer, in der man die Orientierung verliert, einem Puppenspieler und verschiedenen Vorträgen von Brandschutzexperten und Einsatzkräften der Feuerwehr wird Kindern und Erwachsenen anschaulich gezeigt, was in der Realität schnell lebensgefährlich wird:

 

 

  • Wie schnell verrauchen Treppenhäuser im Brandfall?
  • Warum entwickelt sich ein Feuer heute schneller als früher?
  • Wie muss man sich verhalten und welche Rettungsmöglichkeiten hat die Feuerwehr für Menschen in verrauchten Gebäuden?

Zusätzlich kann unter erfahrener Anleitung ein Feuer mit einem Feuerlöscher gelöscht werden.

In ziemlich einmaliger Weise verbindet diese Veranstaltung anschaulich Theorie und Praxis. Sie werden zu einem interessanten „Cocktail“ vermischt.

Samstag 24. Juni 2017
zwischen 17 und 0 Uhr
FU-Berlin, Institut für Mathematik, Arnimallee 6, 14195 Berlin
Seminarraum 008

Das war unser Programm

Hier ein Bericht über die Veranstaltung

      

 LNdW FettEx 850x126 300dpi

Die Lange Nacht der Wissenschaften ist eine Veranstaltung der wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin und Potsdam. Als High-Tech-Ausgründung der FU-Berlin unterstützt die INURI gemeinsam mit anderen Partnern den Aktionsstand Brand - Wissenschaft - Feuer organisatorisch und ideell.