Simulationsmethoden im Brandschutz

und in der Gefahrenabwehr

Drucken

Richtiges Verhalten im Brandfall

Info's, Artikel und Filme

Gehen Sie davon aus, dass sich zu jeder Zeit an jedem Ort eine ausreichende Anzahl von Zündquellen finden lässt, um brennbare Stoffe in Brand zu setzen. Dabei gilt eine ziemlich simple Erkenntnis:

Die meisten Brände fangen klein an!

Die Dynamik der Brandentwicklung wird von den meisten Menschen unterschätzt. Dieser Film des National Institute of Standards and Technology (USA) zeigt Ihnen, wie schnell es mitunter gehen kann.


In einem solchen Fall ist keine Zeit für lange Überlegungen. Zwischen dem Entstehungsbrand und dem Vollbrand des Raumes können nur wenige Minuten liegen. Die heissen Rauchgase werden Sie umbringen. Denn hier liegt die oft unterschätzte Gefahr. Die bei einem Brand entstehenden Rauchmengen nehmen gigantische Größenordnungen an. Bereits geringe Mengen Schaum- oder Kunststoffe reichen aus, um jedes Zimmer vollständig mit beißendem Rauch auszufüllen. Gegen den Rauch eines Feuers haben Sie keine Chance.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Informationsmaterial bereit, damit Sie besser vorbereitet sind.

  1. Aufklärungsfilm
  2. Veröffentlichungen / Zeitschriftenartikel

 

1. Aufklärungsfilm Verhalten im Brandfall, Brand im Treppenhaus

In Zusammenarbeit mit der Berliner Feuerwehr haben wir mit Hilfe von Simulationsrechnungen einen Film über die Gefahren bei Treppenhausbränden erstellt. Der Film wurde 2011 erstmals vorgestellt und wird mittlerweile bundesweit zur Brandschutzaufklärung verwendet. Er ist über youtube in der kostenlos erhältlich.

 

Zur Unterstützung der Brandschutzaufklärung für nicht Deutsch sprechende Menschen gibt es den Film auch mit Texten in anderen Sprachen. Derzeit verfügbar sind:

 

2. Veröffentlichungen / Zeitschriftenartikel

Weitere Informationen erhalten Sie zum Thema finden Sie in den nachfolgenden Artikeln. Soweit diese öffentlich verfügbar sind, haben wir einen Weblink angegeben.

    • Münch, M.; Kaiser, G.:
      Verbrennungsdynamik, Rauchgastoxizität und ihre Folgen. Eine kleine Argumentationshilfe für die Brandschutzaufklärung.

      schadenprisma, S. 4-8, Heft 1, 2013, Zeitschrift für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer, Hrsg. Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf ( Artikel-Link )

    • Münch, M.:
      2012 AIZ 400x566 dpi100Brände mit Beteiligung von Wärmedämmverbundsystemen
      .
      AIZ - Das Immobilienmagazin, 11/2012, S.52-55, IVD Service GmbH



    • Münch, M.; Kaiser, G. :
      2012 Grundeigentum 400x566 dpi100Kinderwagen und andere Brandlasten in Treppenhäusern. Der feine Unterschied zwischen richtig und rechtmäßig
      .
      Zeitschrift Das Grundeigentum, Recht und Praxis, 17/2012, p. 1144 - 1148, Grundeigentum-Verlag GmbH

    • Münch, M.:
      2010 SP 826x1169 dpi100Brandschutzaufklärung mit mathematischen Simulationsprogrammen: Wie Mathematik hilft, Ihr Leben zu retten!

      schadenprisma, S. 16-19, Heft 4, 2010, Zeitschrift für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer, Hrsg. Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf ( WWW-Link )

 

Eine Übersicht über alle Veröffentlichungen der INURI-Gruppe finden Sie hier.